Aktueller Kundenhinweis: Sparen Sie zusätzlich bis zu weitere 30% auf unsere Büromöbel. Wie das geht? Hier informieren

Ratgeber Bürofarben, Wand- und Bodenbeläge

Ratgeber Bürofarben: Die richtige Auswahl für inspirierende Arbeitsräume

Herzlich willkommen zu unserem umfassenden Ratgeber Bürofarben, der Ihnen wertvolle Informationen zur Auswahl von Wand- und Bodenfarben sowie Wand- und Bodenbelägen für Ihre Büroumgebung bietet. Unser Ziel ist es, Ihre Bürogestaltung zu optimieren, um so Ihre Arbeitsweise und Effizienz zu steigern.

1. Wandfarben im Büro

Die Auswahl der richtigen Wandfarbe spielt eine entscheidende Rolle in der Bürogestaltung. Hier sind einige wichtige Überlegungen.

Farbpsychologie: In der Büroarbeitswelt spielt die Farbgestaltung eine wichtige Rolle, da sie Einfluss auf die Stimmung, Produktivität und das Wohlbefinden der Mitarbeiter haben kann.

Drei Farben bieten sich als Grundfarben für die Wandgestaltung im Büro an.

1.    Weiß: Weiß eignet sich gut als Hauptfarbe für eine saubere und minimalistische Bürogestaltung.

  • Positive Wirkung: Rein, symbolisiert Klarheit und Offenheit.
  • Negative Wirkung: Übermäßiges Weiß könnte als steril oder unpersönlich empfunden werden.

2.    Grau: Sehr gut geeignet als Hintergrundfarbe in Büros, um eine neutrale und professionelle Atmosphäre zu schaffen.

  • Positive Wirkung: Neutral, fördert die Konzentration und wirkt zeitlos.
  • Negative Wirkung: Grau kann als langweilig oder kalt wahrgenommen werden, wenn es übermäßig eingesetzt wird. Sie müssen mit den Grautönen spielen.

3.    Beige / Sand: Ebenfalls sehr gut geeignet als Hintergrundfarbe in Büros, da es eine neutrale Kulisse bildet, die gut mit verschiedenen Möbeln und Dekorationen harmoniertum eine neutrale und professionelle Atmosphäre zu schaffen.

  • Positive Wirkung: Beige und Sandtöne haben eine beruhigende Wirkung und können eine entspannte Atmosphäre schaffen.
  • Negative Wirkung: In großen Mengen verwendet, könnte Beige als langweilig oder uninspirierend empfunden werden. Helle Beigetöne können anfällig für Verschmutzungen und Flecken sein, was häufigere Reinigung erfordern könnte.

Beachten Sie auch, dass Akzentfarben Kreativität und Energie steigern können. Sie können beispielsweise jedes monoton weiße Büro lebendig, warm und interessant gestalten, wenn Sie bunte Akzente in Form von Bildern an die Wand hängen.

4.    Blau: Ideal für Büros, in denen Fokus, Klarheit und Kommunikation wichtig sind, wie z.B. in Besprechungsräumen oder Arbeitsbereichen, in denen Analyse und Denkarbeit stattfinden.

  • Positive Wirkung: Beruhigend, fördert die Konzentration und Kommunikation.
  • Negative Wirkung: Kann als kalt und distanziert wahrgenommen werden. In zu starken Nuancen könnte es depressive Stimmungen hervorrufen.

5.    Grün: Gut geeignet für Räume, in denen Kreativität gefördert werden soll, wie beispielsweise in Design-Studios oder Ruhezonen.

  • Positive Wirkung: Beruhigend, fördert die Entspannung und Kreativität.
  • Negative Wirkung: Übermäßiges Grün kann als langweilig oder monoton empfunden werden. In zu intensiven Schattierungen könnte es Unruhe oder Gleichgültigkeit hervorrufen. In einigen Kulturen wird Grün mit Krankheit oder Vergiftung assoziiert.

6.    Gelb: Ideal für Bereiche, in denen Teamarbeit und Kommunikation wichtig sind, wie in offenen Bürolandschaften oder Besprechungsräumen.

  • Positive Wirkung: Aktivierend, fördert die Kommunikation und erzeugt eine positive Stimmung.
  • Negative Wirkung: Übermäßige Verwendung von Gelb kann als aufdringlich oder anstrengend empfunden werden. In zu grellen Nuancen könnte Gelb Reizbarkeit oder Nervosität verursachen. Gelb kann in manchen Kontexten mit Unsicherheit oder Warnsignalen in Verbindung gebracht werden.

7.    Rot: Kann in kleinen Dosen in Bereichen eingesetzt werden, in denen körperliche Aktivität und Dynamik gefördert werden sollen, wie in Fitnessräumen oder Pausenbereichen.

  • Positive Wirkung: Anregend, steigert die Energie und Aufmerksamkeit.
  • Negative Wirkung: Übermäßiges Rot könnte als aggressiv oder aufdringlich wahrgenommen werden. In zu intensiven Schattierungen kann Rot Stress oder Überstimulation verursachen. In manchen Kulturen wird Rot mit Gefahr oder Verbot assoziiert.
Die sehr speziellen Farben wie Orange, Lila, Pink, … sind im Büroalltag so selten genutzt, dass wir diese hier vernachlässigen.

Es ist wichtig zu beachten, dass die Wirkung von Farben stark von individuellen Präferenzen, kulturellen Unterschieden und Kontext abhängt. Bei der Gestaltung von Büro- oder Arbeitsräumen ist es ratsam, eine ausgewogene Farbpalette zu wählen und die persönlichen Vorlieben der Mitarbeiter zu berücksichtigen. Die richtige Kombination von Farben kann eine positive Arbeitsumgebung schaffen und die Mitarbeiter in ihren Tätigkeiten unterstützen.

Helligkeit und Raumgröße: In kleinen Räumen empfehlen sich helle Farben, um eine luftige Atmosphäre zu schaffen. In größeren Büros können auch dunklere Farben verwendet werden, um Gemütlichkeit zu erzeugen.

Neutralität und Flexibilität: Neutrale Farben wie Weiß, Grau und Beige bieten Flexibilität für verschiedene Einrichtungsstile und wirken zeitlos.

2. Bodenfarben im Büro

Der Bodenbelag trägt maßgeblich zum Gesamteindruck des Büros bei. Hier sind einige Überlegungen für die Auswahl der richtigen Bodenfarben:

  • Materialien: Teppich, Laminat, Vinyl oder Fliesen – die Auswahl des Bodenbelags hängt von den Anforderungen des Büros ab. Teppich kann eine gemütliche Atmosphäre schaffen, während harte Böden leicht zu reinigen sind.
  • Farbkontraste: Der Boden sollte zu den Wänden passen, um ein harmonisches Gesamtbild zu schaffen. Kontraste können jedoch auch interessant sein, um bestimmte Bereiche zu betonen.
  • Praktikabilität: Beachten Sie die praktischen Aspekte, wie Reinigungsaufwand und Langlebigkeit des Bodenbelags, um eine langfristige Investition zu gewährleisten.

3. Wandbeläge im Büro:

Neben der Farbe spielt auch der Wandbelag eine wichtige Rolle in der Bürogestaltung:

  • Tapeten und Wandverkleidungen: Unterschiedliche Muster, Texturen und Materialien können Akzente setzen und die Corporate Identity unterstützen. Akustikverbessernde Wandverkleidungen sind zudem in Großraumbüros von Vorteil.
  • Funktionalität: Überlegen Sie, ob die Wandverkleidung zusätzliche Funktionen erfüllen soll, wie etwa Magnetwände für Präsentationen oder beschreibbare Oberflächen für Brainstorming-Sessions.

4. Bodenbeläge im Büro:

Die Wahl des Bodenbelags beeinflusst nicht nur die Ästhetik, sondern auch den Komfort und die Funktionalität des Büros:

  • Teppiche und Teppichfliesen: Sie verbessern die Raumakustik erheblich, bieten Komfort und sind in vielen Farben und Mustern erhältlich.
  • Laminat und Vinyl: Diese Bodenbeläge sind leicht zu reinigen, strapazierfähig und kommen in verschiedenen Designs, einschließlich Holzoptik.
  • Fliesen: Eine hygienische und pflegeleichte Option, besonders geeignet für Bereiche mit hoher Nutzung und Verkehr. Beachten Sie unbedingt, dass Fliesen zusätzliche akustische Arbeiten erfordern, weil der Hall enorm wird.

5. Licht und Farbharmonie:

Berücksichtigen Sie bei der Auswahl von Farben und Belägen auch die Beleuchtung im Büro. Natürliches Licht und ergänzende Kunstlichtquellen können die Wirkung von Farben beeinflussen.

  • Fazit:

Die Auswahl der richtigen Bürofarben und Beläge ist entscheidend für eine inspirierende Arbeitsumgebung. Berücksichtigen Sie dabei die Bedürfnisse Ihrer Mitarbeiter, die Funktion der Räume und die Corporate Identity Ihres Unternehmens. Falls weitere Fragen offenstehen oder Sie individuelle Beratung wünschen, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Schaffen Sie mit der richtigen Farbgestaltung ein Arbeitsumfeld, das Kreativität und Effizienz fördert.

Sie haben Fragen zum Eunsatz von Farben in Ihrem Büro, zu Wand- und Bodenbelägen?
Kontaktieren Sie uns telefonisch oder per Mail.